• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Meldungen

Bundesgesundheitsminister Gröhe besuchte Marsberg

Auf Einladung der CDU Marsberg besuchte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe Anfang August Marsberg.

Im Mittelpunkt stand der Besuch der LWL Kliniken in Marsberg. Dr. Lunemann (Erster Landesrat LWL) und der Kaufm. Direktor der LWL-Klinik Marsberg, Herr Spiertz, hießen den Bundesgesundheitsminister willkommen. Neben einem Rundgang mit einem informativen Einblick in die Arbeit in Marsberg und die über 200-jährige Geschichte am Marsberger LWL-Standort, überzeugte sich Hermann Gröhe vom Marsberger Kompetenzzentrums, welches Teil des Psychatrieverbundes ist, der vom Landschaftsverband Westfalen Lippe getragen wird.

Im Festsaal des LWL nahm der Bundesgesundheitsminister Stellung zu vielen aktuellen gesundheitspolitischen Themen. Im Mittelpunkt der ausführlichen Gespräche und Diskussionen stand die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum. Die klaren und offenen Worte des Ministers zu diesen Themenfeldern waren ein großes Anliegen der CDU Marsberg, die sie mit der Einladung verbunden hatten. Immer im Blick, dass der Gesundheitsstandort Marsberg im Zusammenspiel zwischen Ärzten, Krankenhaus, LWL und Pflegeeinrichtungen für die Stadt bedeutend ist.

 

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (Bildmitte) mit Vertretern der CDU Marsberg und MdB Prof. Dr. Patrick Sensburg (3. v. rechts) und MdL Matthias Kerkhoff (1. v. rechts)

Zum Bericht des Diemelboten

Zum Bericht der Westfalenpost

 

Besuchen Sie uns auf dem Stadtfest 2016

Die Frauen-Union des CDU-Stadtverbandes Marsberg, sowie die Junge Union, möchten alle Bürgerinnen und Bürger recht herzlich zu Kaffee und Kuchen und anschließendem leckeren Cocktail auf ihren beiden Ständen des Marsberger Stadtfestes einladen, um gemeinsam mit großem Erfolg, eine stattliche Spende an die Jugendfeuerwehr Marsberg übergeben zu können.

Die CDU Marsberg freut sich, viele Gäste auf ihrem Stand, der schon traditionell seit vielen Stadtfesten im unteren Bereich der Hauptstraße seinen jährlichen Platz findet, begrüßen zu dürfen. Ab 10:00 Uhr am Samstag, den 27.8.2016 sind alle Gäste herzlich Willkommen. Für nette und informative Gespräche stehen nicht nur die Damen der Frauen-Union und die Ratsmitglieder zur Verfügung, sondern ab 18:00 Uhr, am Cocktail-Stand der JU, auch der Landtagsabgeordnete Matthias Kerkhoff, der sich auf viele nette Gespräche freut.

Wie jedes Jahr, so werden auch dieses Mal wieder alle Einnahmen gespendet, um im Stadtgebiet hilfreiche Unterstützung leisten zu können. Die Einnahmen aus karibischen Cocktails, herrlich duftendem Kaffee und leckeren Puderzuckerwaffeln werden dieses Mal der Jugendarbeit der Feuerwehr der Stadt Marsberg zur Verfügung gestellt. Daher kann man dann mal wieder mit gutem Gewissen eine Waffel mehr Essen, als der Hausarzt empfiehlt!

Die JU und die CDU-Marsberg freuen sich auf rege Teilnahme und wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern ein fröhliches und harmonisches Stadtfest.

Das Bild zeigt unseren Stand vom letzten Jahr:

CDU Niedermarsberg und MdL Matthias Kerkhoff auf der Graf Stolberg Hütte

Der CDU Ortsverband Niedermarsberg hatte zur Wanderung eingeladen. Zusammen mit dem MdL Matthias Kerkhoff wanderten die Teilnehmer auf die Graf Stolberg Hütte in Willingen-Usseln. Bei gutem Wetter führte die Wanderung vorbei an der Diemelquelle, über die Sauerländer Höhen zur Graf Stolberg Hütte.

Auf der Hütte und während der Wanderung fand ein ausgiebiger Austausch mit dem heimischen Landtagsabgeordneten der CDU über die aktuellen politischen Themen statt. Eine kleine Stärkung mit einer Hüttenmahlzeit und einem kühlen Getränk rundeten den Wandertag für die Teilnehmer ab.

 

 

 

Foto: CDU Ortsverband Niedermarsberg an der Graf Stolberg Hütte mit MdL Matthias Kerkhoff (3. von rechts)

 

 

 

 

 

Ehrungen beim CDU-Stadtverband Marsberg

Marsberg-Westheim. Zum CDU-Stadtparteitag am 18.4.2016 konnte Michel Rosenkranz zahlreiche Mitglieder im Café Kleck in Westheim begrüßen. Der Stadtverbandsvorsitzende blickte auf das vergangene Jahr zurück, welches aus Sicht der CDU maßgeblich von den Themen „Flüchtlinge" und „Windkraft" beherrscht wurde.

Bürgermeister Klaus Hülsenbeck gab im Rahmen seines Grußwortes einen Überblick über die aktuellen Themen im Rathaus. Er erklärte, dass die Aufarbeitung der Jahresabschlüsse weiterhin in vollem Gange sei. Die Bearbeitung der Jahre 2009-2012 sei mittlerweile abgeschlossen und auch der Jahresabschluss für das Jahr 2013 sei bereits von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft geprüft worden. Der Plan sei, bis Ende des Jahres alle Rückstände aufgearbeitet zu haben, sodass dann auch alle Vorgaben der Bezirksregierung erfüllt sein, die insbesondere für die Mittelgewährung aus dem Stärkungspakt Kommunalfinanzen Voraussetzung seien. Deutliche Kritik übte Hülsenbeck an der Organisation der Flüchtlingsunterbringung sowie der zugehörigen Finanzierung durch das Land NRW. Hier komme es zu einer ungerechten Verteilung zwischen den Kommunen, in denen Erstaufnahmeeinrichtungen existierten und denen -wie Marsberg- in denen dies nicht der Fall sei. Außerdem gehe das Land bei der Mittelzuweisung von längst überholten Flüchtlingszahlen aus. Zum Thema Windkraft seien momentan zwei Klageverfahren anhängig, die abgewartet werden müssten. Die Stadt habe derzeit alle Aufgaben erfüllt. Laut Straßen.NRW solle mit den Bauarbeiten an der Dieselbrücke im Jahr 2017 begonnen werden, zunächst mit dem Aufbau der Behelfsbrücke. Straßen.NRW rechne mit einer Dauer der gesamten Baumaßnahme von rund 1,5 Jahren.

Fraktionsvorsitzender Eberhard Banneyer gab einen kurzen Überblick über die aktuelle Situation in der Ratsarbeit, ebenso berichtete Thomas Schröder über die aktuell anstehenden Themen in der Kreistagsfraktion. Den Kreistag werde in finanzieller Hinsicht beschäftigen, dass die Dividende der RWE, die in diesem Jahr noch rund 6 Millionen betrage, im Jahr 2017 nicht mehr fließen solle.

Ebenfalls begrüßen konnte Michael Rosenkranz den Schriftführer der Jungen Union Volker Schmidt, der über die Veranstaltungen im Jahr 2015 berichtete. Die Junge Union besteht zurzeit aus 62 Mitgliedern. Für das Jahr 2016 sei geplant, sich im Rahmen des Projekts „Bürgerwiese" zu engagieren und der Schulpolitik Marsbergs ein besonderes Augenmerk zu widmen.

Der Stadtverbandsvorsitzender wies schließlich noch darauf hin, dass Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe am 01.08.2016 die Stadt Marsberg besuche. Das genaue Programm des Besuchs sei derzeit in Planung und könne der Presse im weiteren Verlauf entnommen werden.

Schließlich standen noch Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft auf dem Programm. Für 50 Jahre Mitgliedschaft in der CDU ehrte der Stadtverbandsvorsitzende Alfred Tack aus Marsberg und Wilhelm Seewald aus Westheim. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt Hermann Buchheister, Bernd Follmann, Eva Maria Hammerschmidt, Alfons Henke, Andreas Kemmerling, Hans Stein, Alfons Thielemann, Franz-Josef Dreier, Erwin Fattmann, Heinz Finke, Hans-Georg Sauerland, Helma von Neere, Hans-Joachim Watzke, Rosemarie Willerscheidt und Barbara Seewald. 25 Jahre Mitglieder der CDU sind Gerd Arno Sodies und Annette Zieren-Stute.

 

Hans-Josef Dülme, Wilhelm Seewald, Norbert Atorf, Hans-Georg Sauerland, Heinz Finke, Dietmar Rosenkranz, Hubertus Stuhldreier, Volker Schmidt, Georg Köster, Michael Rosenkranz, Klaus Hülsenbeck

 

© CDU Stadtverband Marsberg 2018