• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Meldungen

Mit neuem Schwung voran - CDU Marsberg stellt Brilons Stadtkämmerer Klaus Hülsenbeck als Bürgermeisterkandidaten auf

Mit überzeugender Mehrheit (98 % der Stimmen) bestätigten die Mitglieder der CDU Marsberg beim heutigen Stadtparteitag in der Tenne des Gasthofs „Deutsches Haus“ den von der Findungskommission einstimmig vorgeschlagenen Kandidaten.

Ziel der eingesetzten Findungskommission war es, erläuterte der Stadtverbandsvorsitzende Michael Rosenkranz, einen Verwaltungs- und Finanzfachmann mit Führungserfahrung zu finden, der ohne große Einarbeitungszeit ab dem Dienstantritt des neuen Stadtoberhaupts am 23. Juni 2014 die Geschicke der Stadt Marsberg erfolgreich weiterführen könne und in der Lage sei, insbesondere die Herausforderungen in der Finanzverwaltung zu lösen.

In der Person des aktuellen Briloner Stadtkämmerers Klaus Hülsenbeck (55 Jahre, verheiratet, ein erwachsener Sohn) wurde dieser geeignete Kandidat gefunden. Langjährige Führungserfahrung im Finanz-, Haupt- und Personalbereich der Stadtverwaltung Brilon, eine betriebswirtschaftliche Ausrichtung und Erfahrungen im Umgang mit politischen Herausforderungen seien nur einige seiner Qualifikationskriterien, so Michael Rosenkranz.

In seiner Bewerbungsrede stellte sich Klaus Hülsenbeck den Parteimitgliedern ausführlich vor. Er umriss kurz, welchen Themen er als Bürgermeister besondere Bedeutung beimessen würde. Grundlage allen müsse allerdings als solides Fundament eine geordnete Finanzlage sein, so Klaus Hülsenbeck.

Nachdem alle Fragen an den Kandidaten aus den Reihen der Mitglieder beantwortet waren, folgte die geheime Abstimmung. Klaus Hülsenbeck bedankte sich im Anschluss für den enormen Vertrauensbeweis und das eindeutige Wahlergebnis und versicherte, sich im Wahlkampf und nach einer erfolgreichen Wahl mit Sachverstand, Leidenschaft und Herzblut für die Stadt Marsberg einzubringen.

CDU Marsberg dankt Hubertus Klenner

Bürgermeister steht für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung

Marsberg. Bürgermeister Hubertus Klenner steht für eine weitere Amtsperiode aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Auf Grund der Schwere seiner Erkrankungen ist ihm eine dritte Amtszeit nicht möglich, was er sehr bedauert. Bürgermeister Klenner hat am vergangenen Freitag gegenüber dem Landrat einen Antrag auf Entlassung gestellt und eröffnet damit die Möglichkeit, dass die normalerweise für Oktober 2015 anstehende Bürgermeisterwahl mit der Kommunalwahl im Mai 2014 zusammengelegt werden kann.

Die Marsberger CDU zeigt Verständnis für die Entscheidung des Bürgermeisters. Nach drei schweren Operationen, die infolge lebensbedrohlicher Erkrankungen notwendig waren, bleibt Hubertus Klenner keine andere Wahl.

Die CDU spricht dem scheidenden Stadtoberhaupt ausdrücklichen Dank aus. Mit Hubertus Klenner ist es gelungen, nach Jahren der Oppositionsrolle durch zwei Wahlsiege wieder die Geschicke der Stadt Marsberg zu bestimmen. Effizient für die Partei war besonders die programmatische Zusammenarbeit. So hat der Bürgermeister z.B. konsequent das Thema Demografischer Wandel angepackt. Daraus ableitend wurden die Weichen für die zukünftige Entwicklung für Jung und Alt in der Stadt gestellt, sei es bei umfangreichen Investitionen in den Schulen oder bei der Suche nach Lösungen, dass auch die Senioren in Marsberg gut leben können. Ein Ergebnis davon ist der Bau eines neuen Seniorenheimes nahe der Innenstadt.

Die Herausstellung der Stadt Marsberg als Gesundheitsstandort und die medizinische Versorgung im ländlichen Raum lag dem Bürgermeister besonders am Herzen. Die von Hubertus Klenner und dem damaligen Ärztlichen Direktor des St.-Marien-Hospitals, Dr. Ulrich Pannewick, ins Leben gerufene Zukunftsinitiative Gesundheitsstandort Marsberg wird auch in Zukunft für die Stadt und ihre Bürger großen Nutzen bringen. Der Erhalt des Krankenhauses und der LWL-Kliniken war ihm besonders wichtig. Nicht zuletzt den guten Kontakten des Bürgermeisters zum Träger des St.-Marien-Hospitals, dem Orden der Barmherzigen Brüder Trier und den Verantwortlichen der LWL-Kliniken in Marsberg und Münster ist es zu verdanken, dass man sich zum Standort Marsberg bekennt und investiert. Bürgermeister Klenner hat in seinem Bemühen nicht nur die ärztliche Versorgung der Marsberger Bevölkerung, sondern auch die Sicherung und den Ausbau des Arbeitsplatzangebotes im Krankenhaus, in den LWL-Kliniken und in anderen Wirtschaftsbereichen im Auge gehabt. Er hat sich für die Ansiedlung von Betrieben ebenso wie für die Förderung des Tourismus erfolgreich eingesetzt. Große Investitionen in Schulen, Feuerwehr und Verkehrswegebau - und das war nicht nur das Großprojekt „Ostanbindung“ - sind unter seiner Führung in den letzten Jahren erfolgt. Seine freundliche Art, seine Menschlichkeit und die gelebte Bürgernähe werden vielen Menschen fehlen.

Die CDU schuldet Hubertus Klenner großen Dank und hofft auf eine weitere Stabilisierung seines Gesundheitszustandes. Ihm und seiner Familie wünscht die CDU Marsberg alles erdenklich Gute.

Frauen Union des CDU-Stadtverbandes Marsberg spendet 500,- EUR für Jugendarbeit des Stadtmuseums Marsberg

Marsberg. Wie es schon seit vielen Jahren gängige Praxis ist, so spendete auch in diesem Jahr wieder die Frauen Union des CDU-Stadtverbandes Marsberg die gesamten Erlöse des von ihnen auf dem Marsberger Stadtfest betriebenen Standes für ein lokales Projekt.

Herrlich duftender Kaffee und leckere Puderzuckerwaffeln sorgten wieder für großen Zulauf am CDU- Stand in der Marsberg Hauptstraße. Die Damen der Marsberg Frauen Union hatten alle Hände voll zu tun, um die Nachfrage nach frischen Waffeln zu erfüllen. Belohnt wurde die Arbeit mit einer tollen Einnahme, die die Damen zusätzlich mit persönlichen Spenden auffüllten, so dass eine Gesamtsumme von 500,- EUR zusammen kam. Nun wurde die Spende den Verantwortlichen des Stadtmuseums Marsberg übergeben, um mit diesem Geld die Jugendarbeit dort zu unterstützen.

Die Frauen Union Marsberg möchte sich auf diesem Wege bei allen Gästen, Helfern und Spendern für die großartige Unterstützung recht herzlich bedanken.

Das Bild zeigt die CDU-Damen bei der Scheckübergabe an den fleißigen Nachwuchs, der zusammen mit der Museumsleitung, im Beisein des Obermarsberger Ortsvorstehers sowie des CDU-Stadtverbandsvorsitzenden, in Obermarsberg die Spende freudig entgegen nahm.

Auf dem Bild sehen sie von links: Brigitte Hellkötter, Martin Halsband, Julius Riex, Hermann Runte, Mechtild Mütherich, Michael Rosenkranz, Marina Wecker.

Herbstwanderung der CDU-Ortsgruppe Obermarsberg

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Parteifreunde,

zu unserer Herbstwanderung der CDU- Ortsunion Obermarsberg lade ich Sie / Euch herzlich ein für Samstag, den 12. Oktober 2013.

Start: 13.00 Uhr, ab Kaiser Karl Platz <br/" Zwischenstopp: Überraschung
Ziel: Bruchmühlen, Diemelstadt Neudorf

Um ca. 18.00 Uhr erwartet uns ein deftiges Essen mit Schnitzelbuffet, 2 Saucen, Pommes, Kroketten, Bratkartoffeln und Salat. Kosten für das Essen ca. 11,50€ pro Person.
Für die Rückfahrt werden wir uns ein Sammeltaxi nehmen.

Freunde und Bekannte sind herzlich willkommen!!!

Anmeldungen bis Sonntag den 06.10.2013 bei Gerhard Dicke (Tel. 2762) oder bei mir!

Ich freue mich auf Ihr / Euer Kommen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Matthias Kloke
1. Vorsitzender

CDU Stadtverband wählt neuen Vorstand

Sehr geehrte Damen und Herren,

im CDU-Stadtverband Marsberg sind anlässlich des letzten Stadtparteitags nahezu alle Vorstandsmitglieder wiedergewählt worden, lediglich einige wenige Umbesetzungen sind aufgrund altersbedingtem Ausscheidens notwendig geworden.

Zum Kassierer gewählt wurde Dietmar Rosenkranz, da der bisherige Kassierer Matthias Rölleke zum Pressesprecher gewählt wurde. Der bisherige Pressesprecher Hans-Georg Sauerland schied auf eigenen Wunsch nach langjähriger Zugehörigkeit aus dem Stadtverbandsvorstand aus. Die übrigen Vorstandsmitglieder, insbesondere der Vorsitzende Michael Rosenkranz und die stellvertretenden Vorsitzenden Thomas Schröder, Hans-Josef Dülme und Georg Köster wurden wiedergewählt.

Gastredner beim Stadtparteitag war der Bundestagskandidat Prof. Dr. Patrick Sensburg, der sich bei seinem "Bericht aus Berlin" insbesondere den Themen: Fracking, Eurorettung und den Werten der CDU zuwandte.

 

© CDU Stadtverband Marsberg 2017