• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Aktuelles

Stadtparteitag des CDU-Stadtverbandes Marsberg

Marsberg. Ein Rückblick auf die Arbeit des vergangenen Jahres, die Vorstellung des
Landtagskandidaten Matthias Kerkhoff, kommunalpolitische Informationen vom Fraktionsvorsitzenden
sowie dem Bürgermeister, und die Ehrung langjähriger Parteimitglieder bildeten die Schwerpunkte des
CDU – Stadtparteitages in Westheim.
In seinem Bericht ging der Stadtverbandsvorsitzende Michael Rosenkranz vor allem auf die
Themenbereiche der vor ca. einem Jahr gegründeten Arbeitskreise ein. Die Intensivierung wichtiger
kommunalpolitischer Aufgaben habe sich als die richtige Zielrichtung erwiesen. So habe sich z.B. die
Bearbeitung der Herausforderungen des demografischen Wandels mit der Absicht, Marsberg auch für
künftige Generationen lebenswert zu erhalten, als ebenso effizient erwiesen, wie das Prüfen von
Möglichkeiten der Gewinnung und Einsparung von Energie zur Entwicklung eines tragfähigen
städtischen Konzepts, das nach wie vor darauf ausgerichtet seien müsse, die Bürger vor immer weiter
steigenden Kosten zu schützen. In seinem Bericht hob Rosenkranz besonders den Einsatz der
Frauen-Union im Rahmen des Stadtfestes hervor und erinnerte an die Durchführung der
Bildungsreisen des Ortsverbandes Meerhof.
Eberhard Banneyer berichtete als Fraktionsvorsitzender über wichtige Entscheidungen des Stadtrates.
Besonders erfreut zeigte er sich über die Einstellung der allgemeinen Vertreterin des Bürgermeisters.
Mit Frau Lindemann habe man die richtige Wahl getroffen, was ihre hervorragende Arbeit im Rathaus
bestätige. Sehr zufrieden äußerte sich Banneyer auch zu der Zusammenarbeit zwischen seiner
Fraktion und dem Koalitionspartner, der Marsberger Bürgergemeinschaft. Besprechungen und
Vereinbarungen seien stets sachgerecht und zielorientiert.
Bürgermeister Klenner konzentrierte sich in seinen Ausführungen auf verschiedene Aspekte seiner
Arbeit. So gehe es bei den Maßnahmen zur Erstellung des Personalkonzepts der Verwaltung in erster
Linie darum, diese zukunftsfähig zu machen. Im Energiebereich habe sich das Eingehen einer
Genossenschaft mit der Volksbank schon allein aus dem Grunde als richtig erwiesen, weil jeder
Bürger die Möglichkeit habe, sich daran zu beteiligen. Beim Bemühen um Sicherung und Ausbau des
Gesundheitsstandortes Marsberg sei es gelungen, alle beteiligten Gruppen an einen Tisch zu
bekommen, um eine effektive Koordination zu erstellen. Erste Erfolge zeigten bereits die
Niederlassung zweier junger Kinderärztinnen.
Eine gelungene Vorstellung lieferte der CDU - Landtagskandidat Matthias Kerkhoff, der vor allem das
Bemühen als Abgeordneter für die Bürger seines Wahlkreises herausstellte. Besonders erfreut zeigten
sich die Zuhörer darüber, dass er einer Schuldenpolitik auf Kosten der jungen Generation eine
deutliche Abfuhr erteilte. Im politischen Wirken, so Kerkhoff, müsse sich immer Verantwortung
widerspiegeln. Wozu leichtfertiges Geldausgeben führen könne, zeige sich schmerzhaft auf
europäischer Ebene. Darum müsse gespart werden, aber gerecht und fair sollten die dazu getroffenen
Entscheidungen sein.
Ein weiterer besonderer Programmpunkt des Parteitages war die Ehrung langjähriger Mitglieder. So
gehört Sigurd Born der CDU seit 50 Jahren an. Johannes Müller trat vor 40 Jahren in die Partei ein,
Georg Köster, Klaus Lattek und Sturmius Sprenger taten dies vor 25 Jahren. Der Landtagskandidat
und der Stadtverbandsvorsitzende überreichten ihnen die Urkunden im Auftrag der
Bundesvorsitzenden, Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Die Personen auf dem Bild, v.l.:
Hans-Josef Dülme, Georg Köster, Matthias Kerkhoff, Sturmius Sprenger, Michael Rosenkranz

Rundgang des Landtagskandidaten Matthias Kerkhoff in Marsberg

Über wirtschaftliche Ausrichtungen Marsberger Betriebe und das Arbeitsumfeld ihrer
Mitarbeiter informierte sich der Landtagskandidat Matthias Kerkhoff, der auf
Einladung des CDU-Stadtverbandes die Stadt an der Diemel besuchte.
Matthias Kerkhoff, der seinen Rundgang in Essentho bei der Firma Ritzenhoff
begann, zeigte sich mehr als zufrieden mit den Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter
in den von ihm besuchten Firmen. Erstaunt war Kerkhoff über die vielen
Innovationen und wie es heute Unternehmen gelingt, mit ihren Produkten eine
Verbesserung der Arbeitsumgebungen zu erreichen. So stellt beispielsweise Hans
Hagelüken in seiner Diemeltal-Apotheke durch den Einsatz einer Blister-Maschine
ein darreichungsfertiges Portionieren von Arzneimitteln sicher, was zu einer
erheblichen Arbeitsentlastung des Personals in den belieferten Kliniken beiträgt.
Die Firma Siebers führte Brandsimulatoren für Betriebs- und Flughafenfeuerwehren
vor und zeigte so, wie die Vorbereitung der Einsatzkräfte auf Noteinsätze funktioniert.
Welche Strecken Unternehmen heutzutage zum Absatz ihrer Produkte gehen,
erlebte Matthias Kerkhoff in der Brauerei Westheim. Deren Produktportfolio wurde
genau wie der Aktionsradius gegenüber früheren Jahren deutlich erweitert. So wird
Westheimer Bier inzwischen auch außerhalb des europäischen Auslands nun schon
in China angeboten.
Den Abschluss des Besuchs in Marsberg bildeten Gespräche mit Bewohnern der
ehemaligen NATO-Siedlung in Essentho. Die aus Russland stammenden
Bürgerinnen und Bürger wurden zu ihren Erfahrungen mit der Integrationspolitik
befragt. Kerkhoff verdeutlichte, dass es ihm als neuem Kandidaten ein besonderes
Anliegen sei, sich über die Probleme der Menschen seines Wahlkreises zu
informieren, um die dabei gewonnenen Erkenntnisse in seine künftige Arbeit als
Abgeordneter einfließen zu lassen.

 

v.l.: Willi Görlitz ( Mitarbeiter der Firma Ritzenhoff ), Michael Rosenkranz, Matthias Kerkhoff

CDU Marsberg gratuliert Elmar Schröder zur Bürgermeisterwahl

elmarschroederAm Sonntag, dem 25. September 2011 wurde Elmar Schröder in Diemelstadt von 52,4 % aller Wahlberechtigten zum neuen Bürgermeister gewählt! Der 44-jährige Schröder wird seinen Dienst am 1. Februar 2012 in Diemelstadt antreten.

Der CDU Stadtverband Marsberg gratuliert dem Wahlsieger und designierten Bürgermeister auf diesem Wege ganz herzlich, und wünscht ihm allen erdenklichen Erfolg auf seinem neuen Weg.

© CDU Stadtverband Marsberg 2019